Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

2. Bundesliga LP: Erfolgreicher Beginn für Brühl

Da in dieser 22. Saison rheinische Teams nicht in der 1. Bundesliga Nord Luftpistole vertreten sind, waren mit dem Absteiger der letzten Saison, den SpSch St. Seb. Pier2000 sowie den SpSch Ännchen Bad Godesberg und dem Brühler SC immerhin drei Mannschaften in der 2. Bundesliga West mit vertreten.

Am heutigen Sonntag, 14.10.2018, dem ersten Wettkampftag der Gruppe West, trafen sich nun die SpSch St. Seb. Pier2000 und die SpSch Ännchen Bad Godesberg zunächst einmal beim hessischen Gastgeber, der Sport-Schützengesellschaft Tell Raunheim/Hessen. Mit dabei außerdem auch der SV Hegelsberg-Vellmar. Währenddessen fungierte der Brühler SC als Gastgeber für die drei weiteren Teams aus Biebrich, Windecken und Welzheim.

Bekanntlich werden in den zweiten Ligen, bis auf eine jeweilige Ausnahme, an den Wettkampftagen stets zwei Wettkämpfe bestritten. So trafen an diesem Sonntagvormittag in Hessen zunächst einmal die beiden rheinischen Teams, Pier und Godesberg aufeinander und am Nachmittag musste das Godesberger Team gegen den SV Hegelsberg-Vellmar ran und die Pierer schossen gegen den Gastgeber Raunheim.

Das vormittägliche Treffen der SpSch St. Seb. Pier2000 gegen die SpSch Ännchen Bad Godesberg ging mit 3:2 Punkten zu Gunsten der Pierer aus. Die gewannen nämlich auf den Positionen eins, zwei und vier. So konnte zunächst Tobias Kaulen seinen Gegner Markus Kremser mit 374 zu 371 Ringen schlagen. Und auch der Pole Lukasz Czapla besiegte Michael Weber mit 370 zu 363 Ringen. Den dritten Punkt errang folgend Anne-Marlen Ohler mit 362 zu 351 Ringen gegen Johann Seuren. Da auf der Position drei beide Schützinnen, sowohl Astrid Au als auch Vanessa Hollfoth, ihren Kampf mit jeweils 365 Ringen abgeschlossen hatten, musste für die abschließende Punktvergabe zunächst einmal gestochen werden. Hier holten sich die SpSch Ännchen mit 8 zu 7 Ringen den ersten Punkt. Den zweiten Punkt gewann Bettina Castenholz gegen Thomas Kutzer, trennte man sich doch mit 358 zu 352 Ringen.

Die Nachmittagsbegegnungen gingen allerdings für beide rheinischen Teams verloren. So unterlagen die SpSch Ännchen Bad Godesberg auch in ihrem zweiten Wettkampf, dieses Mal gegen den SV Hegelsberg-Vellmar und wiederum mit 2:3 Punkten. Einen der beiden Punkte gewann auf Position eins Markus Kremser mit 376 zu 367 Ringen gegen Thomas Hucke. Und den zweiten Punkt konnte Bettina Castenholz nach Stechen gegen den ringgleichen Niklas Buhre einfahren. Beide hatten zunächst mit 361 Ringen abgeschlossen und das Stechen endete mit 10:9 Ringen. Die drei anderen Punkte gewannen die Hegelsberger. So verlor Michael Weber mit 353 zu 374 Ringen deutlich gegen Lev Berner. Venessa Hollfoth unterlag mit 357 zu 359 Ringen knapp gegen Svenja Berge und auch Gesine Röhrig-Schmitz musste sich mit 363 zu 364 Ringen ebenfalls knapp ihrem Gegner Stefan Ziehn.

Ebenso konnte Pier2000 nur zwei der fünf Punkte erringen. So gewann zunächst Tobias Kaulen mit 376 zu 371 Ringen gegen den Raunheimer Volker Lautenschläger. Ebenso konnte Lukasz Czapla gegen Mathias Götz mit 370 zu 368 Ringen siegen. Währenddessen musste sich Astrid Au mit 368 zu 372 Ringen Holger Simon geschlagen geben und auch Anne-Marlen Ohler unterlag mit 368 zu 373 Ringen ihrem Gegner Meik Schamber und last but not least reichten die 349 Ringe von Thomas Kutzer nicht aus, um Christoph Schneiders 359 Ringe zu überbieten.

Während dessen stand zunächst einmal am Vormittag in Brühl der Gastgeber dem SV Biebrich gegenüber und der SC Windeck musste sich mit dem SV Klein-Welzheim auseinandersetzen. Am Nachmittag schoss dann der SV Biebrich gegen den SV Klein-Welzheim und die Brühler mussten sich mit den Windeckener messen.

Der Brühler Schießclub besiegte den SV Biebrich mit 3:2 Zählern. Gepunktet wurde auf den Positionen eins, vier und fünf. Philipp Sersch besiegte seinen Kontrahenten René Opper mit 371 zu 367 Ringen. Jürgen Korn gewann gegen Kirstin Steinert mit 371 zu 370 Ringen. Und Markus Gather konnte ebenfalls knapp mit 372 zu 371 Ringen gegen die Luxemburgerin Sylvie Schmit gewinnen.

Und auch ihre zweite Begegnung entschieden die Brühler für sich. Dieses Mal mit 4:1 Punkten gegen den SC Windecken. Lediglich die Belgierin Lieselotte Janssen unterlag gegen Kathrin Türpitsch mit 363 zu 369 Ringen. Die weiteren Brühler schlossen wie folgt ab: Philipp Sersch bezwang Marko Kuckuck mit 379 zu 375 Ringen; Manfred Ley gewann gegen Andre Craul mit 369 zu 363 Ringen; Jürgen Korn schlug mit 378 zu 365 Ringen den Windecker Marcel Förster und Markus Gather ließ mit 382 zu 362 Ringen Kai Schlegel weit hinter sich.

Die noch junge Tabelle führen nun zunächst einmal drei Teams mit jeweils 4:0 Punkten an. Darunter der Brühler Schießclub auf Rang zwei. Die SpSch St. Seb. Pier2000 folgen mit 2:2 Punkten auf Rang vier und die SpSch Ännchen Bad Godesberg folgen mit 0:4 Punkten zunächst einmal auf Platz sechs. Weiter geht es am 11. November 2018.



Autor: K. Zündorf
Datum: 14.10.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren