Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

LP 10 m + KK 100 m Top – KK 50 m Flop

Nachdem im letzten Jahr die sehr widrigen Witterungsverhältnissen den Schützen bei der Deutschen Meisterschaften in Hannover den ein oder anderen Ring gekostet hat, konnten sich in diesem Jahr alle nicht beklagen, denn die Sonne lachte von einem blauen Himmel herunter.
Nachdem vor 6 Jahren die Auflagedisziplinen mit Zielfernrohr (ZF) eingeführt worden sind, wurden ab dem Sportjahr 2018 auf Meisterschaftsebene des Deutschen Schützenbundes (DSB) die Visierungen Diopter und ZF jeweils in der Disziplin KK 50 m – Auflage und KK 100 m – Auflage zusammengefasst. Desweitern wurde nach den neuen Klasseneinteilungen geschossen. Diese führten leider bei einigen der weiblichen Seniorenschützinnen zu einem gewissen Unmut, denn der DSB hatte für die DM 2018 ausgeschrieben, dass die Seniorinnen II (73 / 61 – 65 Jahre) bei den Seniorinnen I (71 / 51 – 60 Jahre) in der Einzelwertung mitgewertet werden.
Schießsportlich gesehen, war der 1.Wettkampftag für die rheinischen Seniorenschützen und -schützinnen sehr erfolgreich. Nachdem in den beiden letzten Jahren die Senioren B + C in der Disziplin KK 50 m – Auflage (Diopter oder ZF) insgesamt 10 Einzel- und Mannschaftsmedaillen gewinnen konnten, war diese Disziplin am heutigen Tag nicht die Disziplin für unsere Schützen und Schützinnen, denn es konnte weder in der Einzel- noch in der Mannschaftswertung ein Platz auf dem begehrte Treppchen errungen werden.
Die besten Platzierungen belegten hier: Mannschaftswertung: Senioren III: SC Tell Schmalbroich 1932 e.V. mit 919,7 Ringen Platz 7. Einzelwertungen: Senioren III: Hans Peter Wester (SpSch Burg Altenwied e.V.) mit 309,7 Ringen Platz 7; Seniorinnen III: Rita Schmitz (SC Tell Schmalbroich 1932 e.V.) mit 306,0 Ringen Platz 9; Senioren IV: Hans Hugo Bohnen (SGem Velbert 1975 e.V.) mit 308,5 Ringen Platz 13; Senioren V: Bert Kerfers (SGes Hehn 1910 e.V.) mit 308,4 Ringen Platz 9.

Auf der doppelten Entfernung, also dem 100 m Stand, sah es dagegen ganz anders aus: Reiner Arenz (St. Seb. SpSch Rheinbach) wurde mit dem besten Einzelergebnis aller am heutigen Wettkampftag teilnehmenden Schützen, mit 318, 4 Ringen (ein Durchschnitt von 10,613!) Deutscher Meister in der Senioren I. Ihm folgten Andreas Günner (SFr Emsdetten – Westfälischer Schützenbund) mit 316,2 Ringen und Joachim Bremer (PSV Olympia Berlin – Schützenverband Berlin-Brandenburg).

Bei den Seniorinnen I wurde Michaela Bär (PSS Inden – Altdorf) mit 316,9 Ringen vor Marlies Lange (SV Neuenhagen – Brandenburgischer Schützenbund) mit 316,2 Ringen und Iris Zwick (SpSch Burg Altenwied e.V.) mit 314,8 Ringe Deutsche Meisterin. Den 3.Deutschen Meistertitel an diesem Tag sicherte sich Helmut Keuchen (Karls-SGi Aachen 1198 e.V.) mit 317,0 Ringen. Die weiteren Plätze belegten Wilfried Becker (SSV Bad Waldliesborn) mit 316,7 Ringe und Rüdiger Eichhorn (SV Barkhausen Porta – beide Westfälischer Schützenbund) mit 315,7 Ringe.

Hinter den Mannschaften des SSV Bad Waldliesborn (946,0 Ringe), dem SFr Emsdetten (942,8 Ringe) (beide Westfälischer Schützenbund) und der Schützenkameradschaft Dachtel (941,8) (Württembergischer Schützenverband) belegten 5 rheinischen Mannschaft die Plätze 5 – 9; dabei zeichnete sich die Mannschaft des SSV Bad Breisig mit 940,9 Ringen als Beste aus.

Auch die Kurzwaffenschützen mit der Disziplin Luftpistole - Auflage trugen zum heutigen Medaillensegen bei. Bei den Senioren I musste Richard Radimersky (Siegburger SV St. Hub. 08 e.V.) mit 306,7 Ringen, dem Deutschen Meister Valerius Rack (Die alten treuen Neudrossenfeld) mit 308,3 Ringe und Andreas Schrader (Kgl. priv. FSG Der Bund Allach – beide Bayerischer Sportschützenbund) mit 308,2 Ringe den Vortritt lassen.

Nach bereits einem Deutschen Meistertitel und einem zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück sicherte sich Christoph Görke (ESV blau-weiß Düsseldorf SpSch) mit 307,6 Ringen eine weitere Silbermedaille, die vom Deutschen Meister Werner Schneider SGes Ilmenau (Thüringer Schützenbund) mit 307,9 Ringen und dem Drittplatzierten Bernd Heinze (PSV Olympia Berlin – Schützenverband Berlin-Brandenburg) eingerahmt wurde. Annelen Halbhuber (TSV Meerbusch e.V.) belegte bei den Seniorinnen I mit 298,4 Ringen den 22.Platz. In der Mannschaftswertung belegte der ASV 1908 Süchteln-Vorst e.V., als beste rheinische Mannschaft, mit 897,4 Ringen den 7.Platz.

Medaillenspiegel: 3 Gold-, 1 Silber-, 2 Bronzemedaillen

Alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften finden sie hier ->


 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren