Rheinischer Schützenbund e.V. 1872

1x Silber und 1x Bronze bei DM Armbrust nat. trad.

Vom 27. bis zum 28. September 2018 trugen die Armbruster ihre Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Armbrust national traditionell auf der 30 m-Distanz aus. Geschossen wurde wie gehabt anlässlich des alljährlichen und dieses Mal 185. Münchener Oktoberfestes. Zum einen auf der Theresienwiese im Armbrustschützenzelt und zum anderen draußen in München-Lochhausen am Vogelbaum. Im Schützenzelt der Scheibenwettbewerb und auf dem Lochhausener Stand die Plattl.

Bei dieser DM traten 221 Schützinnen und Schützen aus zwölf Landesverbänden an. Sie hatten sich für insgesamt 334 Starts qualifizieren können. Die Resultate liegen der Redaktion nun vor.
Im Gegensatz zum Vorjahr konnten unsere Rheinländer dieses Mal wieder einmal erfolgreich abschneiden. So holten in der Disziplin Scheibe die Juniorin Melina Fountoukakis und bei den Herren IV Wilfried Schragen jeweils eine Medaille.

Silber für Melina Fountoukakis
Im Scheibenwettbewerb der Junioren konnte sich Melina Fountoukakis, SpSch Köln-Stammheim, mit 114 Zählern ringgleich mit der neuen Titelträgerin auf den zweiten Platz setzen. Die Goldausführung ging aufgrund der Regularien bei Ringgleichheit an Rebecca Schneider, Lübecker SpSch/ND. Entsprechende Angaben darüber liegen der Redaktion nicht vor. Bronze holte sich Simon Eiglsperger, ZSG Bavaria Unsernherrn/BY mit 112 Ringen.

Bronze für Wilfried Schragen
Im Scheibenwettbewerb der Herren IV schoss sich Wilfried Schragen, Grafschafter SpSch Bölingen, mit tollen 115 Ringen auf den Bronzeplatz. Gold ging an den Allrounder Eric Huber, ASC Freudenstadt/WT, vor Edgar Zühlke, SpSV Leibertingen/SB, der sich die Silberausführung sichern konnte. Beide Schützen hatten 116 Ringe getroffen.

Rang vier für Reiner Lützenkirchen
Bei den Herren III hatte Reiner Lützenkirchen, SpSch Köln-Stammheim, etwas Pech, musste er sich doch mit 116 Ringen mit der „Holzmedaille“ begnügen. Diese 116 Ringe hatten nämlich auch der zweitplatzierte Anton Kurz, ZSG Bavaria Unsernherrn/BY, und ebenso der drittplatzierte Jörg Kreuzer, PSG Darmstadt/HS. Neuer Titelträger wurde Gebhard Fürst, SGi Stuttgart/WT, mit 117 Zählern.

Als bester Rheinländer bei den Herren I ist hier Danilo Zeihs, SpSch Köln-Stammheim, zu nennen. Er wurde mit 115 Ringen auf Platz 31 notiert. Es siegte Markus Peschel von ASG Frundsberger Fähndl/BY. Der neue Titelträger hatte mit 120 Ringen ein „Full House“.

Im Wettbewerb Stern Herren IV war mit Michael Kämmerling, SpSch Köln Stammheim, auch wieder ein Rheinländer mit dabei. Er traf 2 Plattl und belegte damit Rang acht.

In der daraus resultierenden Kombination bekam er dann folgend 101 Punkten (89 Rg. /2 Plattl) aufgeschrieben. Dies bedeutete zugleich Platz fünf.

In der Mannschaftswertung Scheibe schossen sich zunächst einmal die SpSch Köln-Stammheim 1 mit 342 Ringen auf den neunten Platz. Zum Team gehörten Reiner Lützenkirchen, Melina Fountoukakis und Thomas Lühn. Es gewann die ASG Frundsberger Fähndl mit 354 Ringen.

Mehr in der nächstmöglichen Ausgabe des RSB-Journals.



Autor: K. Zündorf
Datum: 01.10.2018

 

Quicklinks

  • Ergebnis-Datenbank Landesverbandsmeisterschaften
  • Reklamationsformular
  • Aus- und Fortbildungskalender
  • Vereine im RSB
  • RSB-Journal
  • RSB 2020
  • RSB-Newsletter
  • RSB-Shop
  • RSB-JAKO-Shop
  • RSB-Druckerei

Deutscher Schützenbund

http://www.dsb.de

Partner und Sponsoren